Bettina Mehrtens

Geboren bin ich am 26. Oktober 1954 in Krefeld, DE, am Niederrhein. Das naturverbundene Aufwachsen in der Kindheit unter vier Geschwistern im Haus am Rosenhain im Forstwald hat mir ein starkes Fundament für meine späteren pädagogischen Ideale gegeben.

Von 1961 bis 1970 verbrachte ich meine Volksschulzeit an der freien Waldorfschule in Krefeld.

Von 1970 bis 1973 folgte die Schulzeit am Mädchengymnasium in Krefeld mit Matur als Abschluss.

1973 Umzug nach Basel in die Schweiz.

Berufsausbildungen (CH)

  • Diplom. Krankenschwester (1973 - 1976)
  • Ausbildung zur Unterstufenlehrerin an Steiner Schulen (1976 - 1978)
  • Ausbildung zur Eurythmistin (1978 - 1981)
  • Kindergärtnerin und Spielgruppenleiterin (1987)
  • Ausbilderin FA 2005
  • Ausbildung zur Leitung von Eltern-Kind-Gruppen (2008/2009)

Berufserfahrungen

  • 1976 - 1981: Ständige Ferieneinsätze als Krankenschwester (Akutpflege in der Nachtwache und Alterspflege mit Sterbebegleitung) während weiterer Ausbildungen.
  • 1981 - 1983: Eurythmielehrerin an der Helfenbergschule (Steiner Schule für verhaltensgestörte Kinder) in Basel in allen Klassen (1.-10.Schuljahr).
  • 1983 - 1986: Lehrerin Primarstufe und Eurythmielehrerin an der Rudolf Steiner Schule Mayenfels, Pratteln.
  • 1986 - heute: Geburt und Erziehung meiner Tochter. Als Mutter Entdeckung meiner "Berufung" für die Vorschulerziehung.
  • 1986 - 1987: Kinderkurse in Eurythmie.
  • 1987 - 1999: Leitung von Spielgruppen und Kindergärten im Raum Basel und Zürich; Aufbau eines Elternseminars an der Rudolf Steiner schule Zürcher Oberland; Engagement im bildungspolitischen Bereich der Vorschulzeit.
  • 2000 – 2010 Aufbau und Leitung der Aus- und Weiterbildungen im Vorschulbereich an der Akademie für anthroposophische Pädagogik, Dornach.
  • 2000 - heute: Leitung der Koordinationsstelle und Kommission Elementarpädagogik.
  • 2001 – 2006: Spielgruppenleiterin in Wädenswil.
  • 2006 – 2012: Kindergärtnerin und Leitung des Projekts Elementarstufe an der Steinerschule Sihlau, Adliswil.
  • 2012 - heute: Spielgruppenleiterin.
  • Seit 2011: Aufbau und Leitung des Instituts Elementarpädagogik (InstEp) in Zürich. Am InstEp Leitung der Ausbildung Spielgruppenleiterin.

Bisher ausgeführte ehrenamtliche Tätigkeiten

  • Präsidentin des Verbands Ausbildungsstätten für Spielgruppenleiterinnen und Spielgruppenleiter Schweiz (VASS).
  • Vorstandsmitglied der schweizerischen Arbeitsgruppe: "Europäisches Forum für Freiheit im Bildungswesen" (EFFE).
  • Mitarbeiterin der Schweizer Abteilung: "Alliance for Childhood".
  • Mitarbeiterin in der Stiftung Goldener Schnitt zur Vermittlung von Stipendien an bildende KünstlerInnen.
  • Mitglied im Vorstand des Schweizerischen Spielgruppenverbandes, Ressort Bildung, sowie Mitarbeit in dessen Ausbildungskommission.

Weiterbildung

  • 1981 - 1986 und 1989 - 2000 Teilnahme an wöchentlichen pädagogischen Konferenzen der diversen Schulkollegien meiner Arbeitsfelder zu pädagogischen- und Schulführungsthemen.
  • 1989 - 2005 Fast regelmässige, jährliche Teilnahme an den Pfingsttagungen (jeweils 5 Tage) der internationalen Vereinigung der Waldorfkindergärten in Hannover.
  • Regelmässige Teilnahme an den zweimal pro Jahr stattfindenden Fachtagungen der Waldorfkindergärtnerinnen in der Schweiz zu pädagogischen Themen und zur Qualitätsentwicklung.
  • Teilnahme an den einmal pro Quartal stattfindenden Regionalkonferenzen der Kindergärtnerinnen im Raum Basel und Zürich zum pädagogischen und organisatorischen Austausch.
  • Ständige kollegiale Hospitation, Intervision und Supervision zur Evaluation meiner pädagogischen Tätigkeit.
  • regelmässige Weiterbildungen als Praxismentorin an der Akademie für anthroposophische Pädagogik.
  • 1999/00 Ausbildung im Qualitätsverfahren "Wege zur Qualität" (WzQ).
  • Nov. 2000 - März 2001 Vertiefungskurs im Qualitätsverfahren WzQ.
  • Dezember 2000 Kurs im Bereich PC-Anwendung.
  • Seit 1995 bis heute: Teilnahme an zahlreichen Weiterbildungen und Tagungen im pädagogischen und bildungspolitischen Bereich der wbz cps (Schweizerische Zentralstelle für Weiterbildungen), der SGL (Schweizerische Gesellschaft für Lehrerbildung), der GAIMH (Schweizerische Gesellschaft für Seelische Gesundheit in der frühen Kindheit).